Der entspannte Jagdhund

Hier lernt dein Hund durchzuatmen und zuzuhören

Ist dein Jagdhund auch ein Powerhund?

Der Jagdhund ist ein passionierter Jäger – klar, immer bereit loszulegen und immer auf der Suche nach dem nächsten Abenteuer. Sie geben ihren Impulsen gerne nach, warten können sie nur sehr schwer. Wenn sie von außen daran gehindert werden, entsteht schnell Frust.
Quietschen, jammern, bellen, in die Leine beißen sind Zeichen von Unmut.

Dein Jagdhund kann aber lernen, mehr Ruhe zu bewahren und einen Gang runterzuschalten.
Dein Feingefühl ist gefragt, um deinen Hund dabei zu begleiten und anzuleiten.

Welche Übungen in welche Situation passen, wie die Antwort deines Hundes aussieht, wie deine Antwort und Belohnung für deinen Hund aussieht, erarbeiten wir an diesem Training.

Was dich erwartet

Verstehen warum dein Jagdhund so auf dem Gas steht

Die wichtigsten Regeln für Ruhe & Entspannung
Stimmungsübertragung bewusst einsetzen
Frust aushalten, aber wie und wie lange?
Übungen für mehr Selbstbeherrschung
Ruhe und Dynamik richtig kombinieren und einsetzen
Sinnvolle Auslastung als wichtiger Schlüssel zum Erfolg

Voraussetzungen für diesen Workshop?

Dein Hund sollte sich in einer Gruppe benehmen können

Kann mein Hund auch an der Schleppleine mitmachen?

Ja, du kannst das Beste auch aus dem Training holen, wenn dein Hund an der langen Leine läuft.

 
  • Termininfos

  • Teilnahmegebühr

  • Workshopinfos

Nächster Workshop

15. + 16. Juni 2024, 10 - 13 Uhr

Jetzt anmelden

Weitere Empfehlungen:

Das könnte dich interessieren

Ruhe & Entspannung

Spaziergänge gestalten für Jagdhunde

Unser Newsletter - bleib informiert!

>