Stand by me 1

Für einen entspannten Freilauf

Ihr seid an den Punkt gekommen, an dem der Freilauf schwierig ist?

Dann macht eine Pause vom Freilauf und starte das Freilauftraining neu, ggf. in Kombination mit dem Schleppleinentraining.

Um einen entspannten Freilauf zu haben, bei dem jeder die Zeit geniessen kann miteinander oder auch mal jeder für sich, setzt voraus, dass dein Hund einen Radius von sich aus einhält, dir gegenüber aufmerksam ist, du diese Aufmerksamkeit auch anerkennst und dich mit deinem Hund beschäftigst. 

Dieses kann das Ziel haben, dass dein Hund, nach erfolgreichem Training, wieder frei laufen darf und ihr beide eure Freiräume geniessen könnt.

Einfach eine Leine dran machen und hoffen, dass sich erlernte Angewohnheiten deines Hundes in Luft auflösen, ist nicht zielführend.
Ich zeige dir, wie du mit der Schleppleine umgehst, worauf du beim Handling achten solltest und wie der Weg in den sicheren Freilauf aussieht.

Wir arbeiten an deinen Führungskompetenzen, an der bedürfnisgerechten Belohnung für bestehende Aufmerksamkeit und wie du fehlende Aufmerksamkeit wieder erlangen kannst.

Was dich erwartet

Aufmerksamkeit erkennen und festigen

Aufmerksamkeit einfordern
bedürfnisgerechte Belohnung sinnvoll einsetzen
Radiustraining gestalten
Führung übernehmen, Orientierung schaffen

Voraussetzungen für diesen Workshop?

Dein Hund sollte sich in einer Gruppe benehmen können.

Du hast mit deinem Hund am Radius und an der Aufmerksamkeit gearbeitet.

Kann mein Hund auch an der Schleppleine mitmachen?

Ja, du kannst das Beste auch aus dem Training holen, wenn dein Hund an der langen Leine läuft.

 
  • Termininfos

  • Teilnahmegebühr

  • Infos

Nächster Kurstermin

3. + 4. August 2024, 10 - 13 Uhr

Jetzt anmelden

Weitere Empfehlungen:

Das könnte dich interessieren

Onlinekurs: Rückruf für Jagdhunde

Stand by me 2

Wildbegegnungen meistern

Unser Newsletter - bleib informiert!

>